Das ist der Unterlauf des Gleibachs.
Der Bach wird begleitet vom Auenverbund, einem geschützten Landschaftsbestandteil, der die ökologisch besonders wertvollen Flächen in Nachbarschaft des Bachs miteinander vernetzt. Die CDU war deshalb nicht einverstanden mit der Entscheidung von SPD und Grünen, einen Teil des Auenverbunds zu einem Gewerbegebiet zu machen.
Natürlich möchte die CDU in Wettenberg Raum geben für neues Gewerbe, das heimatnahe Arbeitsplätze schafft und mit der Gewerbesteuer den Gemeindehaushalt unterstützt. Aber nicht um jeden Preis und nicht im Naturschutzgebiet.

« Günstigen Wohnraum endlich schaffen Einkaufsmarkt in der Dorfmitte zum Glück gelungen »