Hier soll günstiger Wohnraum entstehen, da sind sich die Fraktionen seit sechs Jahren einig. Nur ist in dieser Zeit wenig passiert, um zu entscheiden, wer wie viele Wohnungen welcher Größe baut für welche Gruppen von Menschen, die nach günstigem Wohnraum suchen. Kinderreiche Familien und Alleinstehende, altersgerechte Wohnungen und barrierefreie für Behinderte – es gibt viele Menschen, die die hochpreisigen Neubauten in Wettenberg nicht nutzen können.
Als die CDU 2011 nachfragte, kam heraus: seit Jahren war kein günstiger Wohnraum in Wettenberg dazugekommen. Seither ist es nicht besser geworden, obwohl die SPD es bei jeder Wahl verspricht. Hoffentlich geht es jetzt zügiger weiter.

« Informieren und zuhören Der Unterlauf des Gleibachs ein Naturschutzgebiet »